Aktuelles

28.11.22: Das Gebäude der Heizzentrale und der Solarwärmespeicher sind weitgehend fertiggestellt.

18.11.22: Der für das Jahr 2022 gültige Wärmepreis kann erst im Januar 2023 rückwirkend berechnet werden, da erst dann die dafür benötigten Werte des Statistischen Bundesamts vorliegen.

Der Wärmepreis für das Jahr 2021 lautet:

Arbeitspreis Standard 2021 inkl. MwSt:  11,58 Ct/kWh

Arbeitspreis Mini 2021 inkl. MwSt: 16,71 Ct/kWh

Grundpreis 2021 inkl. MwSt: 863,06 €

Servicepreis 2021 inkl. MwSt: 246,59 €

Bespielhaft ergeben sich daraus folgende Wärmekosten pro Jahr:

Verbrauch von 10.000 kWh/Jahr (Tarif Mini):

10.000 kWh*0,1671 €/kWh + 246,59 € = 1.918 €/Jahr inkl. MwSt. (160 €/Monat).

Verbrauch von 20.000 kWh/Jahr (Tarif Standard):

20.000 kWh*0,1158 €/kWh + 863,06 € + 246,59 € = 3.426 € inkl. MwSt. (285 €/Monat).

10.000 kWh Wärme entsprechen in etwa 1.000 Liter Heizöl.


14.11.22: Der 117. Wärmeliefervertrag wurde abgeschlossen.

4.11.22: Die Firma Lipp GmbH aus Tannhausen hat mit dem Bau des Solarwärmespeichers begonnen.

Am Freitag 21. Oktober haben wir das Richtfest der Heizzentrale gefeiert. Der SWR, RTF 1, das Schwäbische Tagblatt und der Gäubote haben darüber berichtet.

11.10.22: Die Reportage "Ein Dorf stellt um" über das Bioenergiedorf Breitenholz ist zusätzlich in der Zeitschrift ÖKO TEST vom Juli 2022 erschienen. Sie war zuvor bereits in ÖKO TEST Ratgeber Bauen und Wohnen 2022 erschienen. 

13.7.22: Die aktuellen Störungen von Lieferketten treffen leider auch unser Projekt. Unter anderem haben wir bisher keine Lieferzusage für die Steuerungstechnik des Wärmenetzes. Nach Abstimmung mit unseren Planern gehen wir daher im Moment davon aus, dass die Inbetriebnahme der Heizzentrale nicht vor März 2023 erfolgen kann.
Wir bedauern diese Verzögerung sehr, da sie bedeutet, dass wir diesen Winter noch keine Wärme liefern können. Wir bitten unsere Wärmekunden  sich darauf einzustellen und Ihre Wärmeversorgung für die nächste Heizperiode wie bisher zu planen.

13.5.22: Die  Schulungen für die Heizungsinstallateure sind erfolgt. Unsere Wärmekunden können ab jetzt bei ihrem Heizungsbauer einen Kostenvoranschlag für den Anschluss ihres Hauses an die Wärmeübergabestation anfragen. Dieser wird für die Beantragung der Förderung benötigt. Den Antrag für die Förderung finden Sie unter:
https://fms.bafa.de/BafaFrame/begem2

6.5.22: In der Zeitschrift ÖKO TEST Ratgeber Bauen und Wohnen 2022 erscheint die Reportage "Ein Dorf stellt um" über das Bioenergiedorf Breitenholz.

6.4.22: Der 100. Wärmeliefervertrag wurde abgeschlossen!

2.4.22: Die Zeitschrift SOLARE WÄRME Das Solarthermie-Jahrbuch 2022 berichtet über das Bioenergiedorf Breitenholz.

22.3.22: Das Schwäbische Tagblatt berichtet im Artikel "Attraktiv in der Krise" über unser Wärmenetz.


Die Zeitschrift Energiekommune berichtet in Ihrer Ausgabe 10/21 über unser Wärmenetz.